Pressemitteilungen

DGBNE wird ausgezeichnet

Zurück zur Übersicht »
09. August 2013

Walk ist ein Qualifizierungs-Projekt für benachteiligte Jugendliche des 7. Jahrgangs an außerschulischen Lernorten. Walk steht für die Waldstation Eilenriede, das Freizeitheim Lister Turm sowie Kommunikation, ist aber bewusst auch an des englische Wort "walk" geknüpft.

Die Modellphase fand über drei Jahre in Hanover an außerschulischen Lernorten  zum Thema berufliche Qualifizierung statt. Ziel ist eine Talentfindung auf der Basis der Gestaltungskompetenz im Sinne der BNE. 200 Jugendliche nahmen teil, wurden aktiv, suchten, erprobten und fanden ihre Talente bei praktischer Arbeit im Wald, mit Tieren, auf der Theaterbühne, beim Philosophieren und mit der Unterstützung selbstgewählter  AusbildungspatInnen. Entscheidend bei walk und den handelnden Personen ist die wertschätzende Grundaltung gegenüber den Jugendlichen.(...) Die Jugendlichen erwerben bei walk zunächst berufsrelevante Schlüsselkompetenzen an drei Lernorten, um diese in anschließenden Praktika zu vertiefen. Wichtig in dem Projekt sind Kooperationen außerschulischer AkteurInnen mit Schulen, klare Rollen, feste Verbindlichkeiten, Zeitpoteziale für Lehrkräfte und eine kompetente Projektmanagementfunktion. Außerdem ist ein begleitendes Coaching  wesentlich für die Weiterentwicklung (Deutsche UNESCO-Kommission: www.bne-portal.de/un-dekade).


Mehr erfahren auf:

www.regio.de

www.hannover.de